Natura 2000 – Steiermark

Webseite der Gebietsbetreuer der steirischen Europaschutzgebiete

Header

Erlebnis Weiße Sulm

Die Weiße Sulm zählt gemeinsam mit der Schwarzen Sulm zu den schönsten Flüssen der Steiermark. Eine spannende Wanderung entlang dieses Flusses stand den ExkursionsteilnehmerInnen bevor: wegloses Gelände, steile Abstiege, Überquerung des Flussbettes und beeindruckende Ansichten. Von Schwanberg aus fuhren wir gemeinsam Richtung St. Anna ob Schwanberg zum Ausgangspunkt unserer Exkursion, wo uns die beiden Referenten Heli Kammerer und Thomas Frieß auf die Streckenführung und die bevorstehende Wanderung vorbereiteten.

Nach einem kurzen Spaziergang entlang einer Forststraße waren wir bereit für den etwas steileren Abstieg zur Weißen Sulm. Am Ufer angekommen spürten wir die Kühle des auf der Brendlalm entspringenden Flusses und genossen das Rauschen und die Klarheit des Wassers. Zu diesem Zeitpunkt stand uns auch schon die erste Querung des Flusses bevor: ohne zu Zögern entledigte man/frau sich der Schuhe und gelang mit Hilfe der ganzen Gruppe sicher an das andere Ufer. Im kühlen Wasser tummelten sich zahlreiche Insektenlarven, wie Eintags- und Steinfliegenlarven sowie Köcherfliegenlarven. Auch die Larven des Feuersalamanders (Reptil des Jahres 2016) konnten näher betrachtet werden. Pflanzliche Bewohner von Bachrändern und nassen Quellfluren sind die Wenigkörbige Kratzdistel (Cirsium waldsteinii) und das Bach-Aschenkraut (Tephroseris crispa).

Ein EU-weit geschützter Laufkäfer ist uns auch über den Weg gelaufen: der Grubenlaufkäfer (Carabus variolosus nodulosus). Der Grubenlaufkäfer ist an feuchte Lebensräume des Waldes angepasst und kommt vor allem in Sumpfwäldern und Quellsümpfen und an den Ufern von Waldbächen vor. Dort überwintert er in morschem Totholz.

Die Steilheit des Geländes lässt eine forstwirtschaftliche Nutzung der Wälder kaum zu, sodass ein entsprechend hoher Anteil an Alt- und Totholz zu finden ist, welcher wiederum ein intaktes Ökosystem mit sich bringt. Der Höhepunkt der Exkursion war schließlich der Bereich des Sulmwasserfalls, einem Naturdenkmal. Der Wasserfall der Weißen Sulm verbindet das Quellgebiet der Weißen Sulm mit ihrem Oberlauf. Hier stürzt die Sulm ca. 50 m in die Tiefe und präsentiert imposant ihre Kraft und Schönheit. Wir kletterten entlang des Wasserfalls nach oben überquerten die Sulm noch einmal an einer besonders attraktiven Stelle, an welcher die Plattengneise dachziegelartig übereinander lagen, was die Querung sehr eindrucksvoll machte. Der Adrenalinspiegel war bei allen höher als gewohnt ob der bewältigten Hindernisse und der beeindruckenden Schönheit dieses Gewässerabschnittes. Zufrieden lächelte man dann in die Kamera, bevor der Rückweg zu den Autos in Angriff genommen wurde.

Diese wunderschöne, abenteuerliche und lehrreiche Exkursion wird den TeilnehmerInnen noch lange in Erinnerung bleiben!